Koi - Gesundheit

Koi - Gesundheit

Koi - Gesundheit

Es gibt verschiedene Symptome die auf eine eventuelle Erkrankung schließen lassen, einige wollen wir hier aufzeigen:

Verhaltensabweichungen ihres Koi sind zum Beispiel gut bei der Fütterung zu beobachten, Appetitlosigkeit/ auch bedingt durch niedrigen Sauerstoffgehalt, hohen Kohlendioxidgehalt, hohe Nitritkonzentration, hohe Ammoniak- Ammoniumkonzentrationen im Wasser.

Auch träges  oder hyperaktives Verhalten können Symptome darstellen, zunehmende Rötung an Bauch & Flossen deuten auf einen erhöhten Blutdruck oder auch Stress hin, desweiteren eine erhöhte Atmung / schnelle Kiemendeckelbewegungen können auf einen niedrigen Sauerstoffgehalt, eine hohe Temperatur oder Nitrit- und Ammoniakvergiftung hindeuten.

Eine langsame Atmung ihres Koi deutet hingegen auf zu kalte Verhältnisse im Wasser hin.

Das Schnappen an der Oberfläche kann auf geschädigte Kiemen durch Parasiten, Bakterien und Gifte hinweisen, oder auch alternativ auf einen niedrigen Sauerstoffgehalt.

Ein Tier was sich von der Gruppe isoliert sollte auch im Auge behalten werden.

Sie sehen man muß sich Zeit nehmen und seine Tiere genau beobachten.

 

Info über parasitäre Erkrankungen:

Ursachen sind häufig starke Temperaturschwankungen, schlechte Wasserqualität oder durch neue Tierzugänge; Innenparasiten (Endoparasiten) sind in den Organen und im Blut des Wirtes zu finden;

Außen- und Ektoparasiten finden sich hingegen auf der Haut, an den Kiemen oder auch an den Flossen;

Ektoparasiten können Sie unter anderem durch reiben (Juckreiz) der Tiere an den Teichwänden und anderen Gegenständen erkennen, die Erkrankungen lassen sich mit der richtigen Erkennung (mikroskopische Identifikation) und entsprechenden Behandlung  gut heilen.

 

Sie finden verschiedene Produkte zur Verbesserung der Wasserqualität in unserem Zubehör, hier ein Beispiel: